-   HISTORIE  -

Im Jahr 1956 erwarben die Eheleute Hans und Maria Kuttner geb. Ströll aus Waldhäuser (Gemeinde Stadlern) das Anwesen „Lenzenbacherl-Gut“ in Schönsee. Hans Kuttner, der vor 1939 in Weißensulz (Sudetenland) bereits eine eigene Metzgerei betrieb und nach seiner Rückkehr aus der Gefangenschaft nicht mehr in seine alte Heimat zurückkehren konnte, eröffnete im April 1957 zusammen mit seiner Frau Maria eine Gastwirtschaft mit Metzgerei in der Hauptstraße 27 in Schönsee. Der Senior war bereits der zweite Metzger der Kuttner Ära. 

Die Gastwirtschaft entwickelte sich gut und in der Metzgerei Kuttner wurde wöchentlich ein Schwein geschlachtet. Die nach böhmischer Art hergestellten Würste erfreuten sich schnell großer Beliebtheit, sodass das Geschäft ständig erweitert werden konnte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein neuer Verkaufsraum sowie ein Schlachthaus mit Produktion und Kühlräumen enstand. Kurz nach Fertigstellung des Umbaus erkrankte Hans Kuttner schwer und verstarb im Frühjahr 1969. Maria Kuttner führte den Betrieb mit zwei Metzgern und zwei Lehrlingen weiter. In der Küche stand ihr Frau Theresia Ziegler aus Schwand drei jahrzehntelang immer loyal zur Seite und unterstützte darüber hinaus bei der Betreuung der vier Kinder. 

Nach dem Tod von Hans Kuttner sen. hatte man bei der Wahl des Personals nicht immer eine so gut Hand. Erst als dann 1972 Metzgermeister Anton Wilfert und dessen Bruder Heinz für Schlachtung und Produktion in den Betrieb eintraten, erfuhr das Geschäft wieder einen Aufschwung. Den Gebrüdern Wilfert und Tochter Hilde ist es auch zu verdanken, dass es die Metzgerei Kuttner noch gibt, denn auch Frau Kuttner erkrankte in dieser Zeit schwer.

Sohn Hans Kuttner jun. lernte im Betrieb seiner Mutter bei Metzgermeister Anton Wilfert das Metzgerhandwerk. Im Januar 1983 besuchte Hans Kuttner jun. die Meisterschule in Landshut und legte, als damals einer der Jüngsten Metzgermeister in Bayern, seine Prüfung mit bestem Erfolg ab. Mit jungen Jahren selbstständig ein Geschäft zu führen war anfangs gar nicht leicht, denn schließlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. 

Zusammen mit seiner Ehefrau Rita Kuttner leitete sich 1986 der Generationswechsel ein. Die Gaststätte wurde aufgegeben und so war es möglich das ganze Augenmerk auf die Metzgerei zu richten. Frau Kuttner sen. konnte sich somit beruhigt aus dem Verkauf zurück ziehen und leistete auch im Hintergrund der Metzgerei Kuttner bis zum Schluss erstaunliches. 

 

In der BSE Krise 2000 trat man dann den Schritt nach vorne an. Eine Filialisierung wurde bis dato noch nie in Erwägung gezogen. Schlechter Absatz von Rindfleisch bedeutete mindestens zwei Arbeitsstellen zu streichen, aber welcher Mitarbeiter muss gehen? 

Jeder Auszubildende konnte seit 1985 übernommen werden und stand dem Betrieb treu und zuverlässig zur Seite. So beschloss man die Metzgereifiliale im Norma Markt Oberviechtach zu übernehmen. Dies stellte sich als eine zukunftsträchtige Entscheidung für das Unternehmen dar, denn die leckeren und regionalen Fleisch- und Wurstwaren der Metzgerei Kuttner werden auch bei den Kunden in Oberviechtach sehr geschätzt. 

Zur Zeit zählt die Metzgerei Kuttner rund 18 Mitarbeiter. Für unserem Betrieb sind die "Mädels" und "Mana" das wertvollste Gut und es liegt uns jeder sehr am Herzen. Für die langjährige Treue und großes Engagement sind wir alle sehr dankbar. Voraussetzung für die stetig gute Qualität und Frische der Waren sind auch unsere über 35 Jahre langen Geschäftsbeziehung mit Landwirten im Umkreis von 2 - 10 km rund um das Schönseer Land.

   Heute
    2000
    1986
    1956
1967
    1972
   1983
Zeitreise durch das Unternehmen Kuttner

© 2017  Metzgerei Kuttner - Schönsee

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now